Ventilposaunen von Baumann

Wie auch bei der Basstrompete gelang es Peter Baumann mit seiner Ventilposaune, eine äußerst authentische Bauweise dieses Instruments wieder aufleben zu lassen.

Es versteht sich von selbst, dass die Ventilposaune das Schnittverhältnis der Deutschen Konzertposaune widerspiegelt. Dabei unterstreicht das leichte und filigrane Drehventilsystem den typischen Klangcharakter dieses Instruments.

Ihre ausgezeichnete Stimmung und das Spielverhalten machen die Baumann Ventilposaunen weit über die Landesgrenzen hinaus zu einem Genuss für jeden Kenner.
Aufgrund der großen Nachfrage, speziell aus dem benachbarten Tirol, wurde das Extra-Leicht Modell vor einigen Jahren wieder aufgelegt. 

Ein sehr flexibles Instrument, das sich bestens eignet sowohl für Weisenbläser als auch für die kleine Besetzung einer Danzlmusik. Der typische Ventilposaunen-Klang und eine ausgewogene, nicht kopflastige Bauweise sind für Baumann Ventilposaunen selbstverständlich. 

So verwundert es nicht, dass sich die Extra-Leicht Ausführung, erhältlich in 3-ventiliger Neusilber-Maschinenteil- und Goldmessing-Schallstück-Version, einer großen Beliebtheit erfreut.

Mit nur 1870 Gramm ist sie eine der leichtesten Bauarten, die derzeit auf dem Instrumentenmarkt verfügbar ist.

Angeboten wird die Ventilposaune in B
in folgenden Ausführungen:

3-ventilig, Schallstück-Durchmesser 230 mm
4-ventilig, Schallstück-Durchmesser 240 mm
mit oder ohne Neusilberkranz, versilbert, vergoldet
oder einfach nur poliert. 
Auslieferung im handlichen Maßetui.

Sonderpositionen:

Auswechselbares Mundrohr, Daumendrücker am 1. Zug, Sondergravuren jederzeit möglich.

Preisliste/Datenblatt aller Modelle